Świeradów Zdrój

Dieses Mal habe ich auch den nahe gelegene „Geopark“ in Krobica (Krobsdorf) besichtigt.

Eine unterirdische touristische Route im Bergwerk St. Johannes, die auf Grundlage eines historischen Zechenkomplexes gebildet wurde. Der Komplex besteht aus dem Bergwerk St. Johannes (16. Jhd.) und aus einem Stollen St. Leopold (18. Jhd.).

Der Eingang der unterirdischen Zechen führt durch eine Expositionsvertiefung, wo man zu dem richtigen Abbauraum St. Leopold gelangt. Danach erreicht man durch einen Schacht den vom höher gelegenen Stollen St. Johannes. Der Minengang führt wieder an die Oberfläche am Fuße des Felsens am Krobsdorfer Bach.

Durch das Bergwerk gibt es eine Führung – leider war diese nur in Polnisch, aber ich hatte Glück einen Übersetzer in der Gruppe zu haben, für die zumindest prägnanten Punkte.
Das Ganze dauert ca. 50 Minuten und geht über ca. 350m.

Wer Platzangst hat sollte draußen bleiben, denn es wird wirklich sehr eng. Und für Kinder ist es es ab 10 Jahre.

Bergwerk St. Johannes

Und gab auch ein anderes Hotel, was wirklich chic und auch günstig ist: Hotel Era. Mit einem herrlichen Blick auf das Tal.

Die Ruhe der Nacht genießen

Sonnenaufgang

Bevor die Sonne aufgeht

Und natürlich darf ein Ausflug mit der Seilbahn auf den Stog Izerski nicht fehlen. Einen wundervollen Ausblick gewinnt man über eine weite Umgebung.

Stog Izerski

Kommentar verfassen